06.07.2013 Samstag Erster "Einsatz" für Ingelheimer Strömungeretter

Im Rahmen der Veranstaltung "Rhein in Flammen - Bingen/Rüdesheim" kam die Strömungsretter-Gruppe der DLRG Ingelheim erstmals zum "Einsatz".

Die DLRG begleitet seit Jahren die Veranstaltung Rhein in Flammen. Mehrere Bootsmannschaften verschiedener Ortsgruppen eskortieren den Schiffskonvoi Rheinaufwärts. An Land übernehmen mehrere Rettungsschwimmer und Sanitäter der DLRG die sogenannte Steigerwache.

Premiere hatte in diesem Jahr die frisch eingerichtete Strömungsretter-Gruppe der Ortsgruppe Ingelheim. Ein aus drei Strömungsrettern bestehende Trupp hatte an der Nahemündung, als sogenannte Auffanglinie, Stellung bezogen.

Hier wären die Strömungsretter zum Einsatz gekommen, wenn oberhalb dieses Punktes eine Person in den Rhein gefallen wäre.

Der Einsatz dauerte von 16:00 bis ca. 01:30 Uhr und verlief ohne größere Vorkommnisse. Lediglich gegen 23:45 Uhr meldete eine Person, dass einer Frau schwindelig sei. Nach einer Erst-Versorgung wurde die Frau an den Rettungsdienst übergeben.

Da an der Hafenpromenade im Bereich der Steiger eine schwimmerische Rettung auch für die DLRG'ler gefährlich ist (Strömung, Stahlseile im Wasser, etc.), ist der Strömungsretter-Trupp als ideale Ergänzung für solche Absicherungen zu sehen.

Neben dem Strömungsretter-Trupp war das Mehrzweckrettungsboot "Adler Karl" der Ortsgruppe als Konvoi-Begleitung in Bingen mit dabei.

Kategorie(n)
Öffentlichkeit, 2013

Von: Jochen Dauner

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Jochen Dauner:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden