05.08.2013 Montag Teilnehmerrekord beim Stromschwimmen 2013

Anmeldung an der DLRG Station

Warten auf den Start

Das K�chenteam bei der Arbeit

Warten am Heidesheimer Strand auf den Einsatz

Auf dem Weg zum Start

Wasserschutzpolizei zur Absicherung

Das sommerliche Wetter und Wassertemperaturen von über 20 Grad bescherten der DLRG Ingelheim e.V. am vergangenen Sonntag einen Teilnehmerrekord beim diesjährigen Stromschwimmen.

Mit insgesamt 371 Schwimmerinnen und Schwimmern war es das größte Feld, das je die 2,7 Kilometer lange Strecke vom Rheinstrand in Heidenfahrt bis zur DLRG Rettungsstation in Ingelheim zurückgelegt hat.

171 Frauen und 200 Männer im Alter von 7 bis 83 Jahren sprangen, wegen des großen Ansturmes zwar mit etwas Verspätung, aber dennoch gut gelaunt gegen 10:40 Uhr in die Fluten des Rheins.

Begleitet von zwei Booten der Wasserschutzpolizei, sowie von mehreren Rettungsbooten der Feuerwehr und der DLRG erreichten alle Teilnehmer nach ca. 30 Minuten wieder das sichere Ufer. Mehrere Rettungsschwimmer schwammen ebenfalls verteilt im Feld mit um ggf. schnell Hilfe leisten zu können.

Zwei Schwimmer brauchten zum Ende der Strecke etwas Unterstützung und wurden mit dem Rettungsbrett „Nemo“ sicher zum Ausstieg geleitet. Eine junge Frau hatte sich beim Schwimmen eine Fußzehe ausgekugelt. Sonstige Vorfälle konnte der Einsatzleiter Christian Virnich zum Ende der Veranstaltung erfreulicherweise nicht melden.

Die Verpflegung mit der traditionellen Erbsensuppe wurde wieder von der DLRG Ortsgruppe Nieder-Olm übernommen. Diese war mit ca. 400 Portionen auf den Ansturm bestens gerüstet. Dennoch hieß es nach dem Schwimmen erst mal „Schlange stehen“ an der Essensausgabe.

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Erlebnis „Stromschwimmen“ noch einmal Revue passieren lassen. Als Erinnerung erhielten die Schwimmer zum Ende der Veranstaltung eine Teilnahmeurkunde.

Wir danken allen beteiligten Feuerwehren und DLRGen für ihre Unterstüzung und ihren kollegialen Einsatz. Ebenso danken wir der Wasserschutzpolizei, die die Veranstaltung sicherheitstechnisch begleitet hat. Als Notarzt war auch in diesem Jahr wieder Herr Boos mit an Bord wofür wir ihm sehr dankbar sind.

Das diesjährige Stromschwimmen der DLRG Ingelheim war für die helfenden Hände der Ortsgruppe wieder sehr arbeitsreich. Dennoch hatten die Wasserretter viel Spaß und Freude den Teilnehmerinnen und Teilnehmer einmal die Möglichkeit zu bieten sicher im Rhein zu schwimmen.

Bitte beachten Sie, dass das Schwimmen in offenen Gewässern, insbesondere in Flüssen wie dem Rhein, gefährlich ist. Wir empfehlen nur an bewachten Badestellen schwimmen zu gehen und Warnhinweise zu beachten.

Bericht der Allgemeinen Zeitung zum Stromschwimmen der DLRG Ingelheim 2013

Kategorie(n)
Schwimmen, Öffentlichkeit, 2013

Von: Jochen Dauner

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Jochen Dauner:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden